Grund- und Erstversorgung

Seminarinhalt

Theorie
Begründung für die Durchführung der Grundversorgung
von Verstorbenen
– Trauerbewältigung
– Totenwürde
Rechtsgrundlage
Feststellen des Todes
Zeichen des Todes
Postmortale Veränderungen in Hinblick auf die
Grundversorgung
Hygieneplan und Grundlagen der Desinfektion
Geräte und Produkte für die Grundversorgung

Praxis

Anwendung des Erlernten an Verstorbenen.

Mit einer Aufbahrung am offenen Sarg kann man vielen Familien ein angenehmes Bild vom Tod vermitteln. Viele haben Angst davor, einem Verstorbenen ins Gesicht zu schauen – eben weil sie sich so vor dem Tod fürchten. Vor allem nach einem Unfall haben viele Angehörige entstellte Körperteile im Kopf, was die Furcht nur fördert. Wie kann man die Familien beruhigen, ohne sie anzulügen? Kann ich als Bestatter mit kleinen Hilfsmitteln eine Aufbahrung ermöglichen? Wie weit darf ich gehen, wie teuer ist die Anschaffung der Instrumente? Und woran kann ich meine Fähigkeiten ausprobieren?

Unser Dozent Hans-Harald Stokkelaar vom gleichnamigen Bestattungsinstitut aus Münster blickt auf viele Jahre Berufserfahrung zurück. In diesem Bestattungshaus sind offene Aufbahrungen beinahe alltäglich. Am 02. und 03. Juli 2022 gibt er sein Wissen an interessierte Bestatter weiter. Im Bestattungshaus Stokkelaar haben die Kollegen die Möglichkeit, rechtliche Absicherungen kennen zu lernen und selbst einmal zu prüfen, wie weit sie gehen möchten.

 

Seminargebühr: 470,00 € netto zzgl. MwSt. Darin enthalten sind Lehrgangsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagessen. Eventuelle Übernachtungen sind selbst zu tragen. VUB-Mitglieder erhalten 20% Rabatt.

Termin

02.07. - 03..07 2022

Ort

Münster, Bestattungen Stokkelaar
Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.